Denkmalschutz

Ansprechpartner: Christian Mansfeld
Gewandhaus, Altmarkt 16, 06712 Zeitz
Tel.: 03441/83-406, Fax: 03441/83-266

Programm "Tag des offenen Denkmals" in Zeitz am 8. September 2019 

Es ist die Aufgabe von Denkmalschutz und Denkmalpflege, die Kulturdenkmale als Quellen und Zeugnisse menschlicher Geschichte und prägende Bestandteile der Kulturlandschaft zu erhalten, zu pflegen und wissenschaftlich zu erforschen. Der Schutz erstreckt sich auf die gesamte Substanz eines Kulturdenkmals einschließlich seiner Umgebung, soweit diese für die Erhaltung, Wirkung, Erschließung und die wissenschaftliche Forschung von Bedeutung ist.

Denkmalschutz und Denkmalpflege fallen unter die Kulturhoheit des jeweiligen Bundeslandes und somit bildet das Denkmalschutzgesetz des Landes Sachsen-Anhalt (DenkmSchG LSA) die dazugehörige gesetzliche Grundlage.

Die Untere Denkmalschutzbehörde (Referat Denkmalschutz) der Stadt Zeitz gehört zum Fachbereich Baurecht. Sie erteilt denkmalrechtliche Genehmigungen für Eingriffe aller Art an einem Denkmal. Darüber hinaus gibt sie Auskünfte über das Denkmalverzeichnis und berät Denkmaleigentümer u. a. zu deren Rechten und Pflichten im Umgang mit ihrem Kulturdenkmal.

Weiterhin berät das Referat Denkmalschutz über allgemeine Fördermöglichkeiten sowie über die Steuervergünstigungen der §§7i, 10f und 11b des Einkommensteuergesetzes (EStG). Per Antrag wird durch die Untere Denkmalschutzbehörde die dazugehörige Steuerbescheinigung erstellt.

Genehmigung

Einer Genehmigung durch die zuständige Denkmalschutzbehörde (in diesem Fall die Untere Denkmalschutzbehörde der Stadt Zeitz) bedarf es nach § 14 Denkmalschutzgesetz des Landes Sachsen-Anhalt (DenkmSchG LSA), wer ein Kulturdenkmal
  • instand setzen, umgestalten oder verändern,
  • in seiner Nutzung verändern,
  • durch Errichtung, Wegnahme oder Hinzufügen von Anlagen in seiner Umgebung im Bestand und Erscheinungsbild verändern, beeinträchtigen oder zerstören,
  • von seinem Standort entfernen und
  • beseitigen oder zerstören will.
Vor der Zustellung der denkmalrechtlichen Genehmigung darf mit den geplanten Maßnahmen nicht begonnen werden. Diese dürfen nur so ausgeführt werden, wie sie genehmigt worden sind.

Weiterhin bedarf es einer Genehmigung durch die Untere Denkmalschutzbehörde für Erd- und Bauarbeiten, bei denen begründete Anhaltspunkte bestehen, dass Kulturdenkmale entdeckt werden. Diese Arbeiten sind rechtzeitig anzuzeigen.

Die benötigten Antragsformulare und weitere Informationen finden Sie hier.
Nützliches

In Kooperation mit der Leipziger Denkmalstiftung betreut das Referat Denkmalschutz den "Denkmalradar". Hier finden gegenwärtige und zukünftige Denkmalfreunde neue Projekte - aber auch Tipps und Tricks von erfolgreichen Sanierungen.

Die Denkmalbörse des Landesverwaltungsamtes ist ebenfalls immer wieder einen Besuch wert.




Zurück | drucken