Ein Schritt ins neue Zeitalter - Stadt Zeitz bekommt Bürger-Terminal

Am Freitag, dem 19.06.2020 ist der erste bundesweite "Digitaltag" - auch in Zeitz. Mit freundlicher Unterstützung der Handwerkskammer Sachsen-Anhalt und des Vereins Bürgerservice.org e.V. wird die Stadt Zeitz an diesem Tag das neue "Bürger-Terminal" mit digitaler Ausweisfunktion einweihen und alle Funktionen live auf der "Digitalkonferenz Sachsen-Anhalt" demonstrieren.

Ab 16.00 Uhr erwarten die Teilnehmenden interessante Live-Vorträge in unterschiedlichen Formaten aus ganz Sachsen-Anhalt, innovative Ideen und vielfältige Lösungen in vier Stunden, drei Meetingräumen und zwölf Beiträgen. Der Zugang ist einfach und unkompliziert: Rufen Sie die Website https://digitalkonferenz-sachsen-anhalt.de/ auf, klicken Sie auf Ihr Lieblingsthema und schon nehmen Sie an einem der spannenden Live-Vorträge teil. Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldungen sind nicht nötig, jedoch erwünscht und helfen den Organisatoren bei den Vorbereitungen.
Der Beitrag über das neue Zeitzer Bürger-Terminal heißt "Praxis & Zukunft gesicherter kommunaler Digitalisierung" und findet im Online-Meetingraum 3, um 17.15 Uhr statt (Änderungen vorbehalten). Referenten sind Oberbürgermeister Christian Thieme, Rudolf Philipeit vom Bürgerservice.org e.V sowie Prof. Herrmann Strack, Hochschule Harz. Im Zeitzer Rathaus wird das Bürger-Terminal im Foyer vor dem Bürgerbüro installiert.

Digitalisierung ist die Zukunft
"Die Stadt Zeitz nimmt am Digitaltag teil, weil zukünftig ohne Digitalisierung nichts geht. Ohne Digitalisierung hat Zeitz keine Zukunft", bekräftigt Oberbürgermeister Christian Thieme. "Allerdings gibt es noch viele Fragezeichen. Alle wissen, dass Digitalisierung wichtig ist. Doch was Digitalisierung bedeutet und was sie für jeden einzelnen von uns im Alltag macht, bleibt oft vage und verunsichert viele Menschen. Die einzige Möglichkeit Digitalisierung zu begreifen, ist, in einem sicheren Umfeld einfach mal mitzumachen und zu erleben, wie sie funktioniert. Darum ist es unser Ziel, den Bürgerinnen und Bürgern am Beispiel des neuen Bürger-Terminals zu zeigen, wie Digitalisierung Behördengänge vereinfacht und sie vor allem schneller zum Ende bringt. Wir wollen demonstrieren, dass Digitalisierung für den Endkonsumenten etwas sehr Nützliches und Bequemes sein kann, das den Alltag erheblich erleichtert." Die Digitalkonferenz Sachsen-Anhalt erfüllt alle gesetzlichen Anforderungen zum Datenschutz. Bei einer Teilnahme können Sie sich zudem sicher sein, keine schädlichen Softwareprogramme auf Ihren Computer zu laden.

Digitalisierung der Verwaltung
Das Bürger-Terminal ist für die Stadt Zeitz ein erster Schritt für die Digitalisierung von Verwaltungsprozessen in Richtung Verwaltung 4.0. Mit dem neuen Onlinezugangsgesetz (OZG) soll es auch Zeitzer Bürgerinnen und Bürgern ab Ende 2022 möglich sein, alle Anträge, Genehmigungen und Fragen bequem von zuhause aus stellen zu können. "Das ist ein großer Schritt in Richtung Gleichberechtigung und Teilhabe von Menschen mit vor allem körperlichen Beeinträchtigungen", sagt Thieme. "Sie können sich Formulare vorlesen lassen, Treppen stellen kein Hindernis mehr dar und auch die Suche nach Parkplätzen kann man sich dann sparen. Man gewinnt wertvolle Zeit für die schönen Dinge im Leben. Das ist doch großartig."

Digitalisierungszentrum Zeitz
Auch für Wirtschaft und Industrie, für Schulen und Altenpflege bedeutet Digitalisierung Zukunftsfähigkeit. "Das Ausmaß der Konsequenzen von Digitalisierung für die verschiedenen Lebensbereiche kennen wir heute noch gar nicht", sagt Oberbürgermeister Christian Thieme. "Dazu brauchen wir noch viel mehr Forschungsarbeit. Wir müssen mehr wissen über die Chancen aber auch Risiken der Digitalisierung. Genau aus diesem Grund ist es ein großer Erfolg, dass in Zeitz mit Bundes- und Landesgeldern ein Digitalisierungszentrum (Digi-Zentrum) aufgebaut werden soll. Das Digi-Zentrum wird sich mit Zukunftsfragen speziell in der Zeitzer Region beschäftigen. Wie sieht die Zukunft der Arbeit aus? Wie können Unternehmen und Schulen die Digitalisierung nutzen, um die Berufsorientierung zu verbessern? Das ist enorm wichtig, um Fachkräfte auszubilden und in der Region zu halten." Die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK) wird die Arbeit des Digi-Zentrums wissenschaftlich begleiten.

Neues Virtual-Reality-Zentrum in der alten Nudelfabrik
Ein weiteres wichtiges Zukunftsfeld für Zeitz, mit dem sich auch das Digi-Zentrum befassen wird, ist "Virtual Reality" (VR) (deutsch: Virtuelle Realität). "In Zeitz haben wir bereits fantastische Bedingungen dafür", freut sich Thieme. In der alten Nudelfabrik in der Paul-Roland-Straße 6 entsteht derzeit ein modernes VR-Zentrum, mit einem Kreativquartier für Künstler und einem Fortbildungszentrum für Feuerwehr und Rettungsdienste. VR kann man sich so vorstellen: Man setzt sich eine Brille auf, in die ein Computerbildschirm eingebaut ist. Auf diesem Bildschirm können nun, ähnlich wie im 3D-Kino, verschiedene Software-Programme oder Filme gezeigt werden, die speziell programmiert worden sind, zum Beispiel Gebäudekomplexe von der MIBRAG, Südzucker oder Schloss Moritzburg Zeitz. Mithilfe dieser Technik können Rettungskräfte den Katastrophenfall, z. B. Brände, unter verhältnismäßig sehr realen Bedingungen üben, ohne jedoch sich oder andere zu gefährden. Jeder Handgriff, jede Anweisung, jedes Szenario kann geübt und beliebig oft wiederholt werden, bis alles sitzt. "Das wäre ohne VR nicht möglich. Hier rettet Digitalisierung Menschenleben", sagt Thieme.


Zurück | drucken