Großer Meilenstein erreicht: Ernst-Thälmann-Stadion wird mit 400m-Laufbahn und großem Rasenspielfeld an Zeitzer Sportvereine zu Trainingszwecken übergeben

Ernst-Thälmann-Stadion Zeitz Kampfbahn Dezember 2017 (c) Susanne Janicke.JPG

Vier Jahre nach dem verheerenden Hochwasser ist es endlich soweit: Der 1. FC Zeitz e.V. und der SG Chemie Zeitz e.V. können ab sofort wieder das Herzstück des Ernst-Thälmann-Stadions für Trainingszwecke nutzen. Am heutigen Donnerstag, den 14.12.2017, wurde das "Weihnachtsgeschenk" von der Zeitzer Stadtverwaltung an die Zeitzer Sportvereine überbracht:

Sportanlagen
Die Leichtathleten können nun wieder die 400m-Kunststofflaufbahn nutzen, die Wettkämpfe auf sechs Bahnen ermöglicht. Für den Weitsprung stehen im Stadion zwei Wettkampfanlagen und eine Trainingsanlage zur Verfügung. Auch Kugelstoßen sowie Hochsprung und Stabhochsprung werden hier wieder möglich sein. Fußballspiele und Sperrwurf-Wettkämpfe können auf der großen Rasenspielfläche im Stadion stattfinden. Mit der fertiggestellten Gegentribüne kann das Stadion zukünftig über 5.000 Zuschauer fassen. Die Sitzschalen werden jedoch erst nach Fertigstellung der Einzäunung eingebaut, um Vandalismus-Schäden vorzubeugen. Weiterhin wurde die Brunnenlage saniert, so dass zur Bewässerung der Spielfelder nur noch in Ausnahmefällen auf Wasser aus dem Leitungsnetz zurückgegriffen werden muss. Sowohl die Kampfbahn als auch die eingeschlossene Rasenfläche sind vorerst, bis zur Fertigstellung der gesamten Anlage, explizit nur zu Trainingszwecken nutzbar.

Die Trainingsplätze neben dem Stadion, d.h. der Fußball-Kunstrasenplatz, das Fußball-Großspielfeld, die Faustballplätze, die Bogenschießanlage sowie die Trainings-Speerwurfanlage wurden bereits im Frühjahr für die Nutzung an die Vereine übergeben. Ebenfalls stehen bereits die Parkplätze an der Tiergartenstraße und an der Kegelbahn zur Verfügung.

Die Werferwiese mit der Diskus- und Hammerwurf-Anlage soll im Frühjahr 2018 fertiggestellt werden, so dass nach Anwuchs- und Pflegezeit des Rasens eine Übergabe voraussichtlich Ende 2018 erfolgen kann.

Bauwerke und Außenanlagen
Das Kassenhäuschen und das Lager Faustball wurden bereits ersetzt. Zur Unterbringung der Steuerungstechnik für die Sportflächen (Beregnungsanlage, Trainingsbeleuchtung) wurde eine Technikgarage errichtet. Auch die neue Leichtathletikgarage wurde aufgestellt und angeschlossen.

In der Ausführung begriffen sind der Sprecherturm und die Anzeigetafel an der Kampfbahn-Anlage. Der Sprecherturm wird Räume für eine Einsatzzentrale für Polizei und Feuerwehr sowie Sanitätsräume bereithalten. Das alte Funktionsgebäude wurde bereits abgerissen. Die Rohbauarbeiten für den Neubau können somit direkt nach dem Frost beginnen. Das neue Funktionsgebäude hält Toilettenräume für 1.000 Zuschauer vor sowie Büroräume für den 1. FC Zeitz, Umkleidekabinen für die Sportler und Lager für die verschiedensten Sportgeräte der Vereine, des Schulsports sowie Pflegegeräte. Bis zur Fertigstellung Ende 2018 stehen wie bislang die Sanitärcontainer und Holzhütten als Umkleidemöglichkeiten für die Vereine zur Verfügung. Der Weg von den Sanitärcontainern und Umkleidekabinen zur Kampfbahn erfolgt zunächst provisorisch über Schotterwege und wird nach und nach im Zuge der weiteren Arbeiten am Außengelände und den Arbeiten am Sprecherturm und dem Funktionsgebäude befestigt.

Abschließend werden die restlichen Wege, die Grünflächen sowie die Bepflanzungen einschließlich der Festwiese angelegt und die Anlagen komplett eingezäunt. Die Fertigstellung ist Ende 2018 geplant.

Für die Sanierung des Stadiongeländes und die Ersatzneubauten erhält die Stadt Zeitz Fördermittel aus der Hochwasserförderung in Höhe von insgesamt 9,26 Mio. Euro. Für die Sanitärcontainer als Interimslösung konnten zudem Spendengelder aus dem Spendenaufkommen des Landes Sachsen-Anhalt generiert werden. Die Umkleidebungalows hat die Stadt Zeitz finanziert. Der Kunstrasenplatz des 1. FC Zeitz wurde vom Verein selbst im Vorfeld über die Sportstättenförderung 2013 Sachsen-Anhalt beantragt und bewilligt.


Zurück | drucken