Wahlhelfer für Bundestagswahl 2017 gesucht

Am Sonntag, den 24. September finden in diesem Jahr die Wahlen zum Deutschen Bundestag statt. In Zeitz sind etwa 27.000 wahlberechtigte Bürgerinnen und Bürger zur Teilnahme an den Wahlen aufgerufen.

Die Wahlberechtigten können am Wahltag in den 26 Wahllokalen der Stadt ihre Stimme abgeben. Ohne die Mitwirkung ehrenamtlicher Wahlhelfer ist die Durchführung der Wahlen jedoch nicht möglich. Für jedes Wahllokal muss ein Wahlvorstand gebildet werden, der aus der Wahlvorsteherin oder dem Wahlvorsteher und bis zu acht Beisitzern besteht. Insgesamt werden am Wahltag ca. 225 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer gebraucht.

"Ich darf Sie alle deshalb herzlich bitten, sich als Wahlhelferinnen und Wahlhelfer zur Verfügung zu stellen", ruft Oberbürgermeister Christian Thieme die Zeitzer Bürgerinnen und Bürger zum ehrenamtlichen Dienst an der Demokratie auf.

Melden Sie sich bitte umgehend beim Wahlbüro der Stadtverwaltung als Wahlhelferin und Wahlhelfer, damit die Wahlen reibungslos funktionieren.

 

Das Wahlbüro ist unter der folgenden Anschrift zu erreichen:

Stadt Zeitz

Wahlbüro

Altmarkt 1

06712 Zeitz

                                                        E-Mail:wahl@stadt-zeitz.de 

Telefon: 03441 / 83-211 und 03441 / 83-304

 

Wahlhelfer kann jede Wahlberechtigte und jeder Wahlberechtigte werden, es sei denn, eine eigene Kandidatur steht dem entgegen. Wer, ohne selbst initiativ geworden zu sein, in einen Wahlvorstand berufen wird, sollte sich dieser wichtigen Aufgabe, die eine freie und unbeeinflusste Stimmabgabe garantiert, nicht entziehen. Die Wahlhelfer üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus. Dieses Ehrenamt ist eine staatsbürgerliche Pflicht, die nur aus wichtigen Gründen abgelehnt werden kann. Für ihren persönlichen Einsatz erhalten alle Wahlhelfer eine Entschädigung von 25 €.

Die Wahlvorstände sind für den ordnungsgemäßen Ablauf der Stimmabgabe verantwortlich und wachen insbesondere über die Wahrung des Wahlgeheimnisses. Nach Schließung der Wahllokale zählen sie die abgegebenen Stimmen aus und entscheiden über Gültigkeit oder Ungültigkeit der einzelnen Stimmabgabe. Die von ihnen und den Briefwahlvorständen ermittelten Zahlen werden in der Wahlnacht von den Wahlleiterinnen und Wahlleitern zum vorläufigen amtlichen Endergebnis zusammengefasst.

Periodisch wiederkehrende, allgemeine, freie, gleiche und geheime Wahlen sind die Grundlage aller parlamentarischen Demokratien der freien Welt. Als fundamentalste Form der aktiven Teilnahme des Volkes am politischen Leben sind Wahlen Ausdruck jedes demokratischen Verfassungslebens und der Volkssouveränität - Wahlrecht ist demgemäß "Demokratierecht".

 

Zurück | drucken