Portrait der Stadt

Zeitz ist eine mehr als 1000 Jahre alte Dom- und Residenzstadt im Süden Sachsen-Anhalts, in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft vereint sind. Die Stadt blickt auf eine wechselvolle Geschichte zurück. Als Sitz von Bischöfen und Herzögen war sie einst gesellschaftlicher Mittelpunkt in der Region. Aus dieser Zeit sind eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten erhalten, die Jahr für Jahr Besucher aus nah und fern anziehen.
Blick in die Fischstraße Uhrturm von Schloss Moritzburg

Mit dem Aufblühen der Industriestadt Zeitz entstanden namhafte Betriebe, u.a. für Maschinen und Klaviere. Bis zum Ende des 20. Jahrhunderts war die Firma Zekiwa einer der weltweit bedeutendsten Kinderwagenhersteller. Der Standort Zeitz besaß große Bedeutung in der Chemie- und Braunkohleregion Mitteldeutschland, bis im Zuge der deutschen Wiedervereinigung große Teile der einheimischen Industrie wegbrachen. Mit seiner guten Infrastruktur und Verkehrsanbindung, mit erschlossenen Gewerbegebieten und einem qualifizierten Arbeitskräftepotenzial bietet Zeitz Investoren günstige Bedingungen. Der Zeitzer Industriepark und die Südzucker AG sind renommierte Beispiele für leistungsstarke einheimische Wirtschaftsbetriebe.

Rossmarkt Schlosspark Moritzburg

Die liebenswerte Stadt Zeitz an der Weißen Elster befindet sich im Wandel von einer einst grauen Industriestadt zu einem sowohl modernen als kulturhistorisch wichtigen Standort in Mitteldeutschland. Von dieser Entwicklung zeugen u.a. die sanierte Altstadt und einzigartige touristische Anziehungspunkte wie Schloss und Schlosspark Moritzburg oder das Unterirdische Zeitz. Bis in die heutige Zeit leben Nachfahren des Reformators Martin Luther in unserer Stadt. Alte Traditonen wie die des Weinanbaus erleben eine Renaissance und bereichern die Entwicklung der Stadt.

Zurück | drucken