Detailansicht

PREMIERE "Effi Briest" - Nach einem Roman von Theodor Fontane

Gerade einmal 17 Jahre alt ist Effi, als sie mit dem um mehr als 20 Jahre älteren Baron von Innstetten verheiratet wird. Innstetten war einst in seinen jungen Jahren in Luise, Effis Mutter, verliebt. Die Jugendliebe hatte keine Chance - doch die Hand ihrer Tochter schlägt Luise dem Baron nun nicht aus.
Effi, kindlich, ohne rechte Vorstellung von der Ehe und vor allem, ohne wahre Gefühle für den steifen Innstetten aufbringen zu können, folgt ihrem Gatten in dessen Provinzstädtchen. Dort oft alleingelassen - Innstetten befindet sich häufig auf Dienstreisen -, beginnt das junge Mädchen eine Affäre mit dem als Frauenheld bekannten Major Crampas. Jahre später, Effi hat sich längst mit ihrer Ehe arrangiert, erfährt Innstetten von diesem "Fehltritt". Einem altmodischen Ehrenkodex fast zwanghaft folgend, vermag er nicht, Effi zu verzeihen: Innstetten tötet den verflossenen Liebhaber und verstößt seine junge Frau.
Die "arme Effi", wie Theodor Fontane liebevoll und treffend seine berühmte Romanfigur nannte, zählt zu den eindrucksvollsten Frauengestalten der deutschen Dichtung. Bis heute hat der Stoff nichts von seiner Aktualität eingebüßt, greift er doch Fragen auf, die uns heute noch genauso bewegen: Fragen von Moral und Glück, von Verantwortung und Schuld, von überkommenen Konventionen und gesellschaftlichen Umbrüchen.
Das Neue Theater Zeitz zeigt "Effi Briest" in einer eigenen, entstaubten Fassung, die sowohl für Erwachsene als auch für Jugendliche (ab 14 J.) geeignet ist. Als Regieteam konnten Annekatrin Schuch-Greiff (Inszenierung) und Hendrik Kürsten (Ausstattung) gewonnen werden, die am Neuen Theater bereits u.a. erfolgreich Kafkas "Prozess" auf die Bühne brachten.


Veranstaltungsdaten

Datum: am 21.04.2018

Zeit: um 19:30

Preisinformationen: Vorverkauf: 16,00/ 14,00 bzw. 12,00 € sowie 14,00/ 12,00 bzw. 10,00 € ermäßigt
Abendkasse: 18,00/ 16,00 bzw. 14,00 € sowie 16,00/ 14,00 bzw. 12,00 € ermäßigt

Akteure

Es spielen: Daja Fuhrmann (Effi), André Dyllong (Innstetten), Christian Theodoridis (Briest / Gieshübler), Cyrus Rahbar (Dagobert / Crampas), Theresa Stork (Hulda / Roswitha) und Henriette Rossner-Sauerbier (Luise von Briest).

Veranstaltungsort
Theater Zeitz im Capitol
06712 Zeitz
Judenstraße 3-4
Veranstalter
Neues Theater Zeitz
06712 Zeitz (Zeitz)
Steinsgraben 15