Bischof Hugo

Grabstein von Bischof Hugo

Auf gemeinsamen Beschluss des Papstes Johannes XII. und des Kaisers Otto I. wurde auf der Synode von Ravenna 967 das Erzbistum Magdeburg mit den Suffraganbistümern Meissen, Merseburg und Zeitz gegründet. Hugo, über dessen Herkunft nichts überliefert ist, wurde 968 von Kaiser Otto I. (Otto dem Großen) zum ersten Bischof des neu gegründeten Bistums Zeitz ernannt und 970 durch Adalbert, den ersten Erzbischof von Magdeburg geweiht. Hugo verstarb wahrscheinlich im Jahre 979. Eine Inschriftentafel im Dom St. Peter und Paul erinnert an Hugo I.

Zum Thema "Wie in ottonischer Zeit das Bistum Zeitz entstand" bietet das Museum Schloss Moritzburg für interessierte Kindergruppen ein museumspädagogisches Programm an.

Zurück | drucken