Georgius Agricola (1494 - 1555)

Georgius Agricola
Am 24. März 1494 wurde Georgius Agricola, der spätere Begründer der Montanwissenschaften, in Glauchau geboren. Agricola, wie er sich latinisiert nannte, war um 1514 Student an der Leipziger Universität. In seiner Studienzeit in Leipzig lernte er Julius Pflug kennen, mit dem er fortan freundschaftlich verbunden bleibt. Nach seinem Tod am 21. November 1555 verweigert ihm die Stadt Chemnitz, wo er zuletzt als Bürgermeister tätig war, die feierliche Beisetzung in der Hauptkirche der Stadt, St. Jacob: Agricola war Katholik und die Stadtkirche war evangelisch. Julius Pflug lässt seinen Freund daraufhin am 25. November 1555 im Zeitzer Dom St. Peter und Paul beisetzen. Dort erinnert ein im Altarraum angebrachter Epitaph an den großen Gelehrten. Georgius Agricola verfasste zahlreiche Schriften, vor allem zum Bergbau.

Zurück | drucken