Oberbürgermeister Christian Thieme: Statement zum Sachsen-Anhalt-Plan

Oberbürgermeister Christian Thieme (c) Corina Trummer.jpg

Der Sachsen-Anhalt-Plan ist eine Art gesetzlich unverbindliche Vorschau auf die neue Eindämmungsverordnung des Landes. Ziel ist es, dass sich Landkreise, Kommunen, Vereine und Private soweit wie möglich auf die Umsetzung der neuen Verordnung vorbereiten können. Der Plan zeigt die Richtung auf, in die es gehen soll. Die neue rechtlich verbindliche Eindämmungsverordnung mit allen wichtigen Details kommt nach aktuellem Stand am 26.05.2020. Erst danach können wir uns im Krisenstab abstimmen und darüber entscheiden, wie wir die Maßnahmen genau umsetzen.

Wenn sich die neue Verordnung stark an den Sachsen-Anhalt-Plan anlehnt, erwarten uns sehr viele neue und unterschiedliche Regelungen in verschiedenen Lebensbereichen. Das müssen wir dann auch tatsächlich einzeln prüfen und uns die Zeit dafür nehmen. Es geht leider nicht anders. Mit neuen Maßnahmen der Stadt ist daher vor Ende nächster Woche nicht zu rechnen.

Meine Aufgabe und die Aufgabe der Stadtverwaltung wird es dann sein, die Regeln in der Verordnung für Zeitz so umzusetzen, dass zum einen ein bestmöglicher Infektionsschutz aufrechterhalten wird. Zum anderen aber natürlich auch dabei zu unterstützen, dass das wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben wieder an Fahrt aufnehmen kann. Der Sachsen-Anhalt-Plan zeigt jedoch auch sehr deutlich: Es ist mehr denn je die individuelle Einsicht in die Notwendigkeit von Hygieneregeln erforderlich: im Land und natürlich auch in Zeitz.

Ich weise daher nochmal ausdrücklich auf die Gefahr hin, die von dem Corona-Virus ausgeht und bitte alle eindringlich darum, die Hygieneregeln eigenständig und diszipliniert einzuhalten. Auch wenn der BLK und Zeitz vergleichsweise immer noch gut dastehen - trotz der jüngst veröffentlichten Corona-Fälle in Zeitz - gehen die Gesundheitsbehörden und das Robert-Koch-Institut nach wie vor von einer hohen Dunkelziffer an Infektionsfällen aus, die regional und lokal sehr unterschiedlich sein können.

Foto: Oberbürgermeister Christian Thieme (c) Corina Trummer

Zurück | drucken