Inhalt

Exchange - Reisewege der Musik im 17. Jahrhundert

Datum:

21.08.2022

Uhrzeit:

17:00 bis 19:00 Uhr

Ort:
Dom St. Peter und Paul

Katholisches Pfarramt St. Peter und Paul Zeitz

Schloßstraße 7
06712 Zeitz

Preis:

15,00 €
https://www.euleorgel-zeitz.de/events/cum-tubis-in-pleno/

Auf Google Maps zeigen Termin exportieren

Musik von Heinrich Schütz & Zeitgenossen
Barocktrompeten Ensemble Berlin  Leitung: Johann Plietzsch

Himmlische Klänge und weltliche Pracht  Musik zum Lobe Gottes und gleichzeitig zur festlichen Repräsentation und Erbauung der, im damaligen Verständnis fast gottgleichen
Potentaten, zeigt in einer farbigen Instrumentenbesetzung die kompositorische Meisterschaft der Hofkomponisten in Dresden, Kopenhagen, Wien und Kremsier und vermittelt einen Einblick in die musikalische Hochkultur der deutschsprachigen Höfe des 17. Jahrhunderts.

Wenn man den übergroßen Schatz an Kunst und Musik, der im 17. Jahrhundert angehäuft wurde, betrachtet, könnte man bei abgehobenem Schwärmen darüber fast eine Tatsache vergessen:
Bis auf wenige Friedenszeiten herrschte in diesem Jahrhundert verheerende Kriege und politisch-religiöse Auseinandersetzung in fast ganz Europa. Mehr als ein Drittel der deutschen Bevölkerung fiel dem 30jährigen Krieg zum Opfer. Von den drastischen Auswirkungen auf Kunst und Kultur ganz zu schweigen.

Und trotzdem diese Fülle an Zeugnissen von künstlerischem Schaffen. War es Trotz? War es ein Überlebenswille? Eine Vorbereitung auf die erhoffte Friedenszeit? Oder ein Rückzug ins Private, in eine innere Emigration, sich abgeschirmt von der schrecklichen Realität des Krieges ein eigenes Arkadien, eine Überlebensinsel des Schönen zu schaffen und es damit zu bewahren?

Das Barocktrompeten Ensemble Berlin zeigt in diesem Programm die Meisterschaft von Heinrich Schütz und seiner Zeitgenossen in Mitteleuropa  und die große Ambivalenz von Krieg & Frieden in der Musik des 17. Jahrhunderts.

Foto: Barocktrompetenensemble Berlin