Inhalt

Michaeliskirche

Das wahrscheinlich älteste Baudenkmal in der Stadt Zeitz – die Michaeliskirche – wurde erstmals 1154 urkundlich erwähnt. Ihr Namenspatron ist der Erzengel „Michael“, der ranghöchste Engel.

Detailbeschreibung

Ursprünglich war sie als romanische Basilika mit einem kreuzförmigen Grundriss errichtet. Durch mehrfache Umbauten weist sie heute Verschmelzungen von romanischen, früh-und spätgotischen sowie barocken Bauteilen und Stilelementen auf.

Johann Ernst Luther, ein Enkel des Reformators, wurde in dieser Kirche getraut. Aus seiner Ehe mit Martha Blumenstengel, der Tochter des damaligen Bürgermeisters, entstammten acht Kinder, die die Zeitzer Lutherlinie begründeten.
1882 entdeckte man in der wertvollen Pfarrbibliothek des Gotteshauses einen außerordentlich seltenen Plakatdruck der Lutherschen Thesen aus dem Jahr 1517. Diese Rarität kann heute im nahegelegenen Kirchencafé besichtigt werden.

In der Michaeliskirche finden die unterschiedlichsten Konzerte statt. Dabei reicht das Angebot von Orgelkonzerten bis hin zu großen Orchesterwerken.

Nach einer umfangreichen Restaurierung erstrahlt die Michaeliskirche seit 2017 im neuen Glanz.

Preise

Die Besichtigung der Michaeliskirche ist kostenfrei, um eine Spende wird gebeten.

Anreise

mit dem PKW: A 9 Abfahrt Weißenfels; A 4 Abfahrt Gera
B 2, B 91, B 180
mit der Bahn: von Leipzig, Gera

Adresse für Anreise: Michaeliskirchhof, 06712 Zeitz

Parkplatz Altmarkt: 62 Parkplätze, davon 2 Behinderten-Parkplätze und 2 Busparkplätze

Veranstaltungen

Sonstige Ausstattung