Inhalt

ZEITZ HILFT! – Spendenaufruf für die Flutopfer in den Krisengebieten

Pressemitteilung der Stadt Zeitz vom 23.07.2021

Die Bilder der vergangenen Tage gehen nicht so leicht aus den Köpfen. Die Hochwasserkatastrophe im Westen Deutschlands hat Städte, Gemeinden und Dörfer mit voller Wucht getroffen. Häuser sind eingestürzt, ganze Existenzen wurden mit den Fluten davon gespült und zahlreiche Menschen haben nicht nur ihr Hab und Gut, sondern auch ihr Leben verloren.
Diese Szenen erinnern in erschreckender Weise an das Hochwasser in Zeitz im Juni 2013, wenn auch das Ausmaß der Überflutungen nicht vergleichbar mit denen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz ist. 2013 bekam Zeitz Hilfe aus dem ganzen Bundesgebiet. Nun wollen wir gemeinsam etwas von dieser Solidarität zurückgeben.
Dafür hat die Stadt Zeitz eigens ein Spendenkonto zugunsten der Betroffenen der Flutkatastrophe eingerichtet. Unter den unten stehenden Angaben kann jeder noch so kleiner Betrag gespendet werden, denn jede Hilfe zählt und kommt auch garantiert an.

Oberbürgermeister Christian Thieme zeigt sich erschüttert:

Die Lage in den betroffenen Gebieten ist mehr als prekär. Das Leid und der Kummer der Flutopfer in den Krisengebieten treffen uns alle. Deshalb möchten wir helfen, denn nur gemeinsam kann diese Last geschultert werden. Die gesammelten Spenden sollen an eine Ortschaft gehen, die vom Hochwasser besonders hart getroffen wurden. Die endgültige Entscheidung dazu wird in den kommenden Tagen fallen.

Spendenkonto der Stadt Zeitz für die Flutopfer
Kontoeigentümer: Stadt Zeitz
IBAN: DE77 8005 3000 1131 0501 73
Kreditinstitut: Sparkasse Burgenlandkreis
Verwendungszweck: Spende Hochwasserhilfe 2021 – Zeitz hilft

Für Spenden, welche auf das Konto überwiesen wurden, kann eine Spendenquittung per Mail hochwasserhilfe@stadt-zeitz.de oder postalisch Stadt Zeitz, Altmarkt 1, 06712 Zeitz angefordert werden.
Hinweis: Wann ist eine Spendenbescheinigung notwendig?
Für alle Spenden, die in der Steuererklärung als Sonderausgaben geltend gemacht werden, verlangt das Finanzamt eine Spendenbescheinigung. Bis zu Beträgen von 200 Euro reicht allerdings ein sogenannter vereinfachter Spendennachweis aus. Hierfür können der Überweisungsträger oder der Kontoauszug in Kopie beigegeben werden.

Zusätzlich dazu sind auch Spendendosen an folgenden Orten im Stadtgebiet zu finden:

  • Museum Schloss Moritzburg (für das kommende Wochenende 24./25. Juli wird die Spendendose im Schlosspark aufgestellt)
  • Tourist-Information Zeitz
  • Sommerbad Zeitz
  • Bürgerbüro im Zeitzer Rathaus.

Bürgermeisterin Kathrin Weber ergänzt:

Wir sind jetzt schon von der Anteilnahme und der Hilfsbereitschaft der Zeitzer Bürgerinnen und Bürger überwältigt. Uns haben zahlreiche Anfragen erreicht, wie den betroffenen Personen geholfen werden kann. Wir hoffen, dass ein hoher Spendenbetrag für die Flutopfer zusammenkommt und planen bereits gemeinsam mit verschiedenen Akteuren der Stadtgesellschaft, allen voran dem Stadtrat, dem Verein für Stadtmarketing Zeitz e. V., verschiedenen Vereinen weitere Aktionen. Wir freuen uns, dass auch Uwe Kraneis, Verbandsgemeindebürgermeister der Verbandsgemeinde Droyßiger-Zeitzer Forst, spontan Hilfe zugesagt hat und diese gemeinsame Aktion der Region Zeitz unterstützt!

Je nach Entwicklung der derzeitigen Pandemielage werden hierzu zeitnah nähere Informationen veröffentlicht.

Nach aktuellen Informationen des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe soll von Sachspenden weitestgehend abgesehen werden, da die Lager teilweise überfüllt sind und die Spenden nicht abgerufen werden können. Aus diesem Grund werden Sachspenden im Zeitzer Rathaus nicht entgegengenommen.

Weitere Informationen zur Hochwasserlage in den Krisengebieten, aber auch zahlreiche Hinweise zur eigenen Krisenvorsorge sind auf der Homepage des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe unter: www.bbk.bund.de/hochwasser zu finden.