Inhalt

Förderung

Hauptziel der Städtebauförderung ist es, die Städte und Gemeinden nachhaltig als Wohn- und Wirtschaftsstandorte zu stärken und entgegenstehende Mängel oder Missstände dauerhaft zu beheben. Bei der Umsetzung dieser Aufgaben und Herausforderungen gewährt die Europäische Union, der Bund und das Land Finanzhilfen in Millionenhöhe. Schwerpunkte für den Einsatz dieser Finanzhilfen sind

  • Stärkung von Innenstädten in ihrer städtebaulichen Funktion unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes, und
  • Wiedernutzbarmachung von brachliegenden Industrie- und Konversionsflächen für die Errichtung von Wohn- und Arbeitsstätten, Gemeinbedarfs- und Folgeeinrichtungen.

Ziel der Förderung des ländlichen Raumes ist es, die Attraktivität der Lebens- und Wirtschaftsräume zu erhalten, zu stärken und nachhaltig zu gestalten. Unterstützt durch die Bereitstellungen von Fördermitteln der Europäischen Union sowie des Bundes und des Landes können durch nachstehende Förderprogramme kommunale und private Vorhaben realisiert werden.

Aktuelle Förder-Bekanntmachungen

EFRE-Förderung: Sanierung von schadstoffbelasteten Bodenbereichen (Altlast) am Kirchplatz in Zeitz, OT Kayna

Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Vorhaben zur Altlastensanierung (Richtlinie Altlastensanierung),
Erl. des MULE vom 08.12.2016 - 24.51.67230-Altlasten

Vorhaben: Sanierung von schadstoffbelasteten Bodenbereichen (Altlast) am Kirchplatz in Zeitz, OT Kayna

Im Zeitzer Ortsteil Kayna wird derzeit in Zusammenarbeit mit dem Abwasserzweckverband Weiße Elster - Hasselbach / Thierbach, der MIDEWA GmbH und der Stadt Zeitz im Kirchplatz und der Pfalzstraße gebaut.
Im Rahmen dieser Maßnahme werden durch den AZV ein Schmutz- und ein Regenwasserkanal einschließlich Hausanschlüsse errichtet und durch die MIDEWA die Wasserleitung neu verlegt.
Durch die Stadt Zeitz wird im Kirchplatz die Straßenentwässerung erweitert und die Pfalzstraße grundhaft ausgebaut.

Im Zuge der Errichtung eines Schmutzwasserhausanschlusses im Kirchplatz wurde bei den Schachtarbeiten eine Betongrube gefunden, welche ölhaltige Abfälle enthält.
Die Beseitigung des Betonbehälters und der Bodenkontamination ist dringend erforderlich. Die Stadt Zeitz wurde durch das Umweltamt des Burgenlandkreises dazu verpflichtet. Außerdem befinden sich am Kirchplatz in unmittelbarer Nähe die Grundschule und der Kindergarten.
Ziel der Maßnahme ist es, den Betonbehälter mit den ölhaltigen Abfällen und den schadstoffbelasteten Boden vollständig auszubauen und ordnungsgemäß zu entsorgen.

Durch die Stadt Zeitz wurde beim Landesverwaltungsamt ein Fördermittelantrag für die schadlose Entsorgung der Altlasten gestellt.
Dieser ist mit Zuwendungsbescheid vom 27.07.2020 bewilligt worden.

Die zuwendungsfähigen Kosten der Maßnahme werden auch aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

EFRE-Förderprojekt: Rückbau der Gärten Bornpromenade und Wiederherstellung der natürlichen Bodenfunktion

Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Vorhaben zum Bodenschutz - Richtlinie Bodenschutz

Förderprojekt: Rückbau der Gärten Bornpromenade und Wiederherstellung der natürlichen Bodenfunktion


Die Gärten Bornpromenade befinden sich in Südhanglage im innerstädtischen Bereich der Stadt Zeitz. Diese grenzen nördlich an die Bornpromenade, südlich an den Schwanenteich und östlich an ein privates Gartengrundstück.

Die Pächter dieser Gärten haben die Nutzung nach und nach aufgegeben. Es kam verstärkt und in immer kürzeren Abständen zu Einbrüchen, Sachbeschädigungen und Diebstahl. Neben der finanziellen Schäden waren die Sicherheit der Gartennutzer gefährdet und das Wohlbefinden eingeschränkt, sodass die Verpachtung der Gärten unzumutbar wurde. Das Grundstück liegt seit dem Jahr 2016 brach. Kürzlich wurde ein Verfahren wegen Sachbeschädigung durch Feuer am 22.02.2020 eingeleitet. Es brannte eine der 5 Gartenlauben bis auf die Bodenplatte ab.

Die Stadt Zeitz ist bestrebt, den heute nicht bewirtschafteten stark verwilderten Parzellen die gärtnerische Nutzung zu entziehen und die Fläche als öffentliche Grünfläche umzugestalten. Der Schwanenteich ist Anziehungspunkt für Bürger und Besucher der Stadt Zeitz und mit Rückbau der Gartenfläche wird ein gepflegtes Stadtbild im Anschluss an die bereits zurückgebaute Fläche der ehemaligen Kleingartenanlage geschaffen.

Das Ziel kann aufgrund der Haushaltssituation der Stadt nur mit Hilfe des Landes Sachsen-Anhalt erreicht werden. Deshalb wurde ein entsprechender Fördermittelantrag gestellt. Das Projekt wurde im Juli 2020 bewilligt. Diese Förderung wird auch aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) finanziert. 

EFRE-Förderung: Umbau und Sanierung der Grundschule Zeitz-Ost

Mit Unterstützung des Förderprogramms EFRE wird das Bauvorhaben "Teilabbruch mit anschließender Instandsetzung, Modernisierung und Energetischer Sanierung der Grundschule Zeitz-Ost" umgesetzt. Ziel ist es, das gesamte Schulgebäude zu sanieren und zu modernisieren.

Um den Flächenbedarf von 243 SchülerInnen und Hortkindern anzupassen, erfolgt ein Teilabbruch der oberen Geschosse. Der Nordflügel wurde bereits komplett abgebrochen.
Durch einen Aufzug und Anpassung sämtlicher Türbreiten wird die Schule barrierefrei hergerichtet.

Zur Berücksichtigung der ökologischen Aspekte wird auf dem Dach des Südflügels eine extensive Dachbegrünung vorgesehen. Auf den anderen Dächern wird für den Eigenverbrauch eine Photovoltaik-Anlage zur Stromversorgung errichtet. Die Fassaden werden mit einem verputzten Vollwärmeschutz versehen um den baulichen Wärmeschutz zu erfüllen. Im Bereich des abgebrochenen Nordflügels entsteht ein Schulgarten.

Der Spielplatz wird erneuert, mit altersgerechten Spielgeräten versehen und dadurch aufgewertet.

Das Vorhaben soll bis September 2021 realisiert sein.